Umgang mit Gefühlen bei Zwangsstörungen Uni Wien
 
Herzlich Willkommen!
Liebe Interessentin! Lieber Interessent!
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Datenerhebung dieser Online-Studie mit dem 20.10.2014 abgeschlossen ist. Nehmen Sie danach dennoch an der Befragung teil und senden uns Ihre Daten, können diese leider nicht mehr für die Studie verwendet werden. Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung, Ihre Teilnahme und Ihr Interesse an der Studie – Sie haben uns damit sehr geholfen!
Michaela Klien & Dorothea König
Universität Wien, Fakultät für Psychologie | Liebiggasse 5/3, A-1010 Wien
E-Mail: zwang.klinpsy(at)univie.ac.at | siehe auch Kontakt und Impressum

In der Folge finden Sie den bisherigen Starttext zur Online-Studie:
Vielen Dank für Ihr Interesse an der Studie zum Thema "Umgang mit Gefühlen bei Zwangsstörungen"!
Hauptmerkmale einer Zwangsstörung sind Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen, die sich wiederholt aufdrängen und als sinnlos oder störend empfunden werden.
Zwangsgedanken sind wiederkehrende Gedanken, Impulse oder Vorstellungen, deren Inhalte Unbehagen und Angst auslösen. Häufige Zwangsgedanken sind beispielsweise die Befürchtung, durch Händeschütteln mit einer Krankheit angesteckt zu werden oder der Zweifel, ob die Haustüre zugesperrt wurde.
Zwangshandlungen sind Verhaltensweisen (z.B. Händewaschen, Ordnen, Kontrollieren) oder in Gedanken durchgeführte Handlungen (z.B. Zählen, Wörter leise wiederholen), die aufgrund von Unwohlsein bzw. aufgrund von Zwangsgedanken wiederholt ausgeführt werden.
Wenn Sie das Gefühl haben, an Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen zu leiden, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich an unserer Studie beteiligen!
In der vorliegenden Studie interessieren wir uns für Ihre persönlichen Empfindungen. Von besonderem Interesse ist, wie Sie im alltäglichen Leben mit negativen und positiven Gefühlen und Gedanken umgehen. Mit der Teilnahme an dieser Studie leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Forschung bezüglich Zwangsstörungen.
Die Studie zum Umgang mit Gefühlen bei Zwangsstörungen wird im Rahmen einer in ein Forschungsprojekt eingegliederten Diplomarbeit am Institut für Angewandte Psychologie: Gesundheit, Entwicklung und Förderung der Universität Wien durchgeführt. Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Die anonym erhobenen Daten (Einzelpersonen können nicht identifiziert werden) dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken, werden nicht an Dritte weitergegeben und nicht kommerziell genutzt. In die Studie können Personen ab 18 Jahren aufgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie auch unter Kontakt und Impressum. Falls Sie Fragen zur Studie haben, können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.
Die Teilnahme an der Online-Befragung wird ca. 25 Minuten in Anspruch nehmen (ist von der Schnelligkeit der Bearbeitung abhängig). Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten, wir sind an Ihren persönlichen Einschätzungen interessiert. Die vollständige Bearbeitung der Fragen ist sehr wichtig, damit Ihre Angaben in die Studie miteinbezogen werden können.
Wenn sie bereit sind, an der Studie teilzunehmen, klicken Sie bitte weiter unten auf den Button "Start >>", um mit den Fragen zu beginnen. Vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit und Ihre Hilfe!
Michaela Klien & Dorothea König
Universität Wien, Fakultät für Psychologie | Liebiggasse 5/3, A-1010 Wien
E-Mail: zwang.klinpsy(at)univie.ac.at | siehe auch Kontakt und Impressum

 
Diese Online-Studie wird an der Universität Wien durchgeführt.  |  © 2013–2014